Dienstag, 21. November 2017
Suche Suche | Kontakt Kontakt | Sitemap Sitemap | Impressum Impressum |   anmelden   
Header

 


Gesunde Stadt Dortmund e.V.

..:: Unternehmen » Organisation » Existenzgründung » Informationen » Wie sehen Aufgaben u. Pflichten in Ich-AG aus
 Wie sehen meine Aufgaben und Pflichten als Ich-AG im
 Arbeitsschutz aus?
minimieren 

Prozesse - Probleme - Aufgaben

Für die Ich-AG gelten eine Reihe von Gesetzen und Vorschriften im Arbeitsschutz, die auch für Unternehmen mit Mitarbeitern Anwendung finden. Das bedeutet beispielsweise, dass Sie die notwendigen Schutzmaßnahmen bei der Herstellung und beim in Verkehr bringen von gefährlichen Stoffen, Geräten, Maschinen und anderen Arbeitsmitteln beachten müssen. Weiterhin sind notwendigerweise alle Regelungen der für jeden Bürger geltenden Bestimmungen, wie z.B. Verkehrssicherungspflicht zu beachten.

Eine besondere Stellung nimmt hier die Baustellenverordnung ein: Auf einer Baustelle tätig werdende Ich-AG muss die einschlägigen Vorschriften (z.B. BGV, BGVA 1) zum Schutze der auf der Baustelle arbeitenden Personen einhalten.

Zu berücksichtigen ist in jedem Fall, dass die Tätigkeit einer Ich-AG keinerlei schädigenden Einfluss auf die Umwelt haben darf.

Ein zusätzlicher Tipp für Sie: Zur eigenen Absicherung ist eine Unfallversicherung zu empfehlen, bzw., je nach BG, obligatorisch. Die Adressen der BGen erfahren sie unter: www.hvbg.de

Darüber hinaus sollten Sie berücksichtigen, dass Sie im Rahmen der Ich-AG der Sozialversicherungspflicht unterliegen. Kranken- und Pflegeversicherung kann privat oder freiwillig in der Gesetzlichen Krankenversicherung abgeschlossen werden. Die Rentenversicherung ist eine Pflichtversicherung. Eine Arbeitslosenversicherung ist nicht möglich. Der bei Förderungsbeginn noch nicht verbrauchte Restanspruch auf Arbeitslosengeld entfällt jedoch erst vier Jahre nach Beginn der Arbeitslosengeldzahlung. Scheitert die Selbständigkeit innerhalb dieser Frist, kann also erneut Arbeitslosengeld beantragt werden. Weitere Informationen unter: www.bmwi.de

Ich-AGler dürfen seit Juli 2003 auch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einstellen, eine Beschränkung auf eine gewisse Anzahl ist nicht gegeben.

Die Einkommensgrenze von 25.000 Euro für eine Ich-AG wird auch dann nicht erhöht, wenn es zu einer Beschäftigung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen kommt.

 

Mögliche Maßnahmen

  • Melden Sie Ihre Ich-AG bei der zuständigen Berufsgenossenschaft, informieren sich und lassen Sie sich dort zum Versicherungsschutz beraten. Gegebenfalls besteht für Sie Versicherungsschutz, da auch Unternehmer kraft Satzung versichert sein können.
  • Erkundigen Sie sich bei Ihren Auftraggebern über die Anforderungen zum Arbeitsschutz (z.B. Schweißerlaubnis, benachbarte Baustellen, Arbeitsfreigabe)
  • Informieren Sie sich, welche Anforderungen Sie selbst erfüllen müssen - informieren Sie sich z.B. bei Ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft, dem Staatlichen Amt für Arbeitsschutz oder dem Arbeitsamt
  • Erkundigen Sie sich beim Arbeitsamt über Ihre Sozialversicherungspflicht und bei Ihrer zuständigen BG über Ihre Unfallversicherung.
  • Möglicherweise kann Ihnen auch Ihr Auftraggeber bei Fragen nach der Versicherung gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten weiterhelfen.
 Modulinhalt drucken   

 Hintergrundinformationen aus anderen Quellen minimieren 

Interessante Internet-Links zu Hintergrundinformationen zum Thema Existenzgründung:

 

Gesetze und Verordnungen::

  

Bild
 Arbeitshilfen minimieren 

  

 Formular minimieren 

  

Copyright (c) 2017 Pragmagus   |   Datenschutzerklärung