Donnerstag, 23. November 2017
Suche Suche | Kontakt Kontakt | Sitemap Sitemap | Impressum Impressum |   anmelden   
Header

 


Gesunde Stadt Dortmund e.V.

..:: Unternehmen » Organisation » Älter werden in Beschäftigung » Informationen » Alternsgerechte Arbeitszeit
 Alternsgerechte Arbeitszeit minimieren 

Prozesse - Probleme – Aufgaben

Die Anforderungen in den Unternehmen werden immer größer. Der Leistungsdruck und die Anforderungen an die geistige Leistungsfähigkeit der Beschäftigten steigen ständig. Der Zeitdruck erfordert permanente Kostenoptimierung und den optimalen Einsatz der Beschäftigten und auch der Konkurrenzdruck nimmt kontinuierlich zu. Auch die arbeitszeitbezogenen Belastungen wirken sich negativ auf die Gesundheit aus, besonders bei älteren Beschäftigten. Vor allem Nacht- und Schichtarbeit ist mit besondern Belastungen verbunden und für Beschäftigte über 50 grundsätzlich problematisch und endet häufig mit chronischen Schlaf- oder Durchschlafstörungen und Erschöpfungszeichen schon bei Schichtbeginn. Ebenfalls problematisch für Ältere sind Schichtpläne mit langen Einzelschichten, wie z.B. 12-Stunden Wochenendschichten oder Schichtsysteme mit sehr langen Schichtblöcken. Solche Arbeitszeiten abzuschaffen, was konsequent wäre, ist unter den derzeitigen wirtschaftlichen Bedingungen jedoch nicht vorstellbar. 

Vor dem Hintergrund der betrieblichen Anforderungen, sollte das Ziel einer altersgerechte Arbeitszeitgestaltung daher die Beschäftigung zu Arbeitszeiten ermöglichen, welche die Beschäftigungsfähigkeit unterstützt und erhält.

Mögliche Maßnahmen

  • Reduzieren sie nach Möglichkeit die tägliche und auch die wöchentliche Arbeitszeit bei Beschäftigten über 50 Jahren.
  • Vermeiden sie überlange tägliche Schichten
  • Vermeiden sie überlange Schichtblöcke
  • Vermeiden sie Nachtschichten oder reduzieren sie die Dauer der Nachtschicht.
 Modulinhalt drucken   

 Hintergrundinformationen aus anderen Quellen minimieren 

 

Beispiele Guter Praxis aus anderen Unternehmen.

  • Die INQA Datenbank "Gute Praxis" bietet unter dem Stichwort "Demografie" über 50 Beispiele zur Information und zum nachmachen.
  • Das "Go to Practice!" Protal (G2P) der Gemeinschaftsinitiative Gesünder Arbeiten e.V. zeigt an rund 20 Beispielen, welche Maßnahmen zur Verbesserung der Altersstruktur im Unternehmen und langfristige strategische Ansätze zur Prävention (Lebenslanges Lernen, altersgemischte Teams, Altersstrukturanalyse etc.) erfolgreich sind.

dnn - Das Demografie-Netzwerk

Thematischer Initiativkreis "Alterwerden in Beschäftigung" der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA)

Das Präventionsportal "Demographischer Wandel in der Arbeitswelt" mit vielen Praxisbeispielen.

Demowerkzeuge - ausgewählte praxiserprobte Vorgehensweisen, Verfahren und Instrumente zum demographischen Wandel.

Beratungs- und Unterstützungsangebote für die Arbeitszeitgestaltung und die Planung von Schichtarbeit in der Produktion

Expertia . Das JobNetzwerk für Experten mit midestens 25 Jahren Berufserfahrung.

Perspektive 50plus – Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen“. Ein Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zur Verbesserung der Beschäftigungschancen älterer Langzeitarbeitsloser.

Das Demografieportal NRW bietet viele Informationen über Konzepte, Veranstaltungen, Partner und Projekte zum Thema.

In der KomNet Wissensdatenbank können Sie sich über die häufigsten Fragen zum Thema informieren oder selber Fragen zum Thema demografischer Wandel an ein Expertenteam stellen.

  

Bild
 Arbeitshilfen minimieren 

  

Copyright (c) 2017 Pragmagus   |   Datenschutzerklärung