Freitag, 24. November 2017
Suche Suche | Kontakt Kontakt | Sitemap Sitemap | Impressum Impressum |   anmelden   
Header

 


Gesunde Stadt Dortmund e.V.

..:: Unternehmen » Belastungen » Sucht » Informationen » Was kann ich bei Suchtproblemen im Betrieb
 Was kann ich bei Suchtproblemen im Betrieb unternehmen? minimieren 

Prozesse - Probleme - Aufgaben

Sie haben die Vermutung bzw. Gewissheit, dass ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin trinkt oder medikamenten- bzw. drogenabhängig ist. Im Grunde haben Sie nur eine Möglichkeit, damit umzugehen:

  1. Sie sprechen ihn oder sie gut vorbereitet an. Wenn der oder die Suchterkrankte das Gespräch scheut, alles leugnet oder grob wird, suchen Sie sich eine Person Ihres Vertrauens, mit der Sie über das Problem sprechen. In Frage kommen verständnisvolle Beschäftigte oder Freunde, der Betriebsarzt, ein Suchtberater oder ein Betriebsrat. Überschätzen Sie bei gravierenden Suchtproblemen bitte nicht Ihre Einflussmöglichkeiten und ziehen Sie im Zweifelsfall professionelle Fachleute hinzu.

Wenn Sie Abhängigkeit nicht zur Kenntnis nehmen, kann es passieren, dass Kollegen oder Kolleginnen des bzw. der Suchterkrankten, dessen bzw. deren Arbeit mit erledigen, um ihn oder sie zu schützen. Das ist gut gemeint, aber schädlich. Damit wird der oder die Abhängige in seinem bzw. ihrem Irrtum unterstützt, alles im Griff zu haben. Er oder sie versinkt immer mehr in seiner bzw. ihrer Abhängigkeit.

Bei Suchtproblemen hilft meistens nur klares Verhalten. Manche "Trinker- und Suchtkarriere" konnte erfolgreich dadurch gestoppt werden, dass eine Kündigung angedroht oder gar ausgesprochen wurde mit der festen Zusage, nach der Entzugsbehandlung an den alten Arbeitsplatz zurückkehren zu können. Das ist hart, aber oft die einzige und letzte Chance für den oder die Erkrankte(n), sich der Krankheit wirklich zu stellen und mit Hilfe anderer, Schritte zur Genesung zu unternehmen.

Mögliche Maßnahmen

  • Gespräch mit dem bzw. der Suchterkrankten führen und versuchen, gemeinsam Lösungen zu vereinbaren
  • Parallel dazu, sich von Fachleuten helfen und beraten lassen wie Betriebsarzt oder Beratungsstellen für Suchtprobleme
  • Handlungsleitfaden "Verhaltenshilfen bei Suchtproblemen mit Mitarbeitern" zur Hilfe nehmen
 Modulinhalt drucken   

 Hintergrundinformationen aus anderen Quellen minimieren 

Weitere Informationen:

 

  

Bild
 Arbeitshilfen minimieren 

  

 Formular minimieren 

  

Copyright (c) 2017 Pragmagus   |   Datenschutzerklärung