Donnerstag, 23. November 2017
Suche Suche | Kontakt Kontakt | Sitemap Sitemap | Impressum Impressum |   anmelden   
Header

 


Gesunde Stadt Dortmund e.V.

..:: Unternehmen » Belastungen » Hautschutz und Allergien » Informationen » Hauterkrankungen und Allergien durch Arbeit
 Welche Hauterkrankungen und Allergien kann es durch die
 Arbeit geben?
minimieren 

Prozesse - Probleme - Aufgaben

Rund 90 Prozent aller Hauterkrankungen im Beruf sind Handekzeme. Man unterscheidet zwischen Abnutzungsekzem und allergischem Ekzem.

Das Abnutzungsekzem entsteht durch längere Einwirkung von Wasser und/oder hautschädigenden Stoffen. Die ersten Anzeichen dieser Hautkrankheit sind Rauhigkeit, Rötung, Brennen und Schuppung. Je kürzer die belastungsfreie Zeit für die Haut ist, desto schlechter kann sie sich erholen.

Allergische Kontaktekzeme entstehen durch Einwirkung von sensibilisierenden (= Allergien auslösende) Stoffen - besonders bei vorgeschädigter Haut. Diese sind z.B. häufig in Friseur- und Bauberufen anzutreffen. Allergien sind spezifische Reaktionen einzelner Menschen auf bestimmte Stoffe, die durch wiederholten Kontakt mit diesen Stoffen erworben wurden. Eine Allergie ist nicht angeboren. Bei einmal eingetretener Allergie kann schon der Kontakt mit geringsten Mengen des Stoffes zur Auslösung der Hautkrankheit ausreichen. Auf vielen Verpackungen finden sich entsprechende Hinweise auf mögliche sensibilisierende Wirkungen.

 Modulinhalt drucken   

 Hintergrundinformationen aus anderen Quellen minimieren 


Weitere Informationen:

  

Bild
 Arbeitshilfen minimieren 

  

 Formular minimieren 

  

Copyright (c) 2017 Pragmagus   |   Datenschutzerklärung