Donnerstag, 23. November 2017
Suche Suche | Kontakt Kontakt | Sitemap Sitemap | Impressum Impressum |   anmelden   
Header

 


Gesunde Stadt Dortmund e.V.

..:: Unternehmen » Arbeitsverfahren » Gefahrstoffe » Informationen » Lagerung von Gefahrstoffen
 Lagerung von Gefahrstoffen minimieren 

Prozesse - Probleme - Aufgaben

Was Sie bei der Lagerung von Gefahrstoffen beachten müssen, hängt von der Art und Menge der Stoffe ab. Brennbare Flüssigkeiten, wie z. B. Lackverdünner oder Testbenzin dürfen beispielsweise nicht in Durchgängen, in Fluren oder Arbeitsräumen gelagert werden.

Insbesondere feuergefährliche Chemikalien z.B. aus Metall müssen in besonderen feuerfesten Behältern aufbewahrt werden (Fachhandel!)

Gefahrstoffe nur in korrekt gekennzeichneten Behältern (Gefahrensymbol, R-Sätze, S-Sätze) aufbewahren. Behälter dürfen nicht mit Lebensmittelverpackungen z.B. Sprudelflaschen verwechselbar sein.

 

Mögliche Maßnahmen

  • Brennbare (hochentzündliche, leichtentzündliche) Flüssigkeiten müssen in besonderen Räumen (Lacklager entsprechend der Verordnung über brennbare Flüssigkeiten-VbF) gelagert werden.
  • Die verwendeten Arbeitsstoffe dürfen nur in ihren Originalbehältnissen aufbewahrt werden. Auf keinen Fall dürfen sie in Behälter abgefüllt werden, in denen üblicherweise Getränke oder Lebensmittel aufbewahrt werden.
  • Im Arbeitsraum darf die Menge an lösemittelhaltigen Harzen und zugehörigen Härtern, Lacken, Löse- und Reinigungsmitteln den Bedarf einer Arbeitsschicht nicht überschreiten.
  • Sehr giftige und giftige Arbeitsstoffe müssen unter Verschluss gelagert werden. Es gelten besondere Zugangsbestimmungen; fragen Sie ihre Sicherheitsfachkraft.
  • Jedes Gebinde mit wassergefährdenden Inhalten sollte in einer Auffangwanne stehen.
 Modulinhalt drucken   

 Hintergrundinformationen aus anderen Quellen minimieren 


Weitere Informationen:

  

Bild
 Arbeitshilfen minimieren 

  

 Formular minimieren 

  

Copyright (c) 2017 Pragmagus   |   Datenschutzerklärung