Check
Probleme in der Zusammenarbeit
Diese Checkliste hilft Ihnen dabei zu prüfen, ob Ihr Führungsverhalten eine kooperative Zusammenarbeit fördert
Checkpunkt
Trifft zu
Die Stimmung im Team, in der Abteilung ist unserem Chef oder unserer Chefin gleichgültig. Probleme zwischen Kollegen und Kolleginnen werden gar nicht angehört - Hauptsache, alles funktioniert.
Im Betrieb herrscht starker Konkurrenzdruck - wer hinauf will, braucht Ellebogen.
In der Firma gibt es mindestens einen der folgenden Stressfaktoren: Zeitdruck, Unterbesetzung, Lärm, Hitze, Schmutz oder ähnliches.
Private Kontakte zwischen Kollegen und Kolleginnen zählen eher zur Ausnahme.
Wenn der Chef oder die Chefin auf einen Mitarbeiter bzw. eine Mitarbeiterin zukommt, geht es meist um Überstunden oder Kritik. Lob, Annerkennung oder ein netter Satz zwischendurch kommen ihm/ ihr kaum über die Lippen.
In unserem Betrieb gelten starre Hierarchien. Eigenverantwortliches arbeiten ist nicht gefragt, wichtige Informationen erfahren die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen spät oder gar nicht.
Konflikte, die in der täglichen Zusammenarbeit entstehen, werden oft unter den Teppich gekehrt. Keine/r fühlt sich zuständig, Schwierigkeiten anzupacken.
In den letzen zwölf Monaten gab es eine Umwälzung (z. B. neues Firmenkonzept, Umstellung auf EDV), auf die die Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen kaum oder nicht genügend vorbereitet wurden.
Das Team spaltet sich häufig in feste Koalitionen. Die Grüppchen untereinander tauschen sich kaum aus.
In den letzten zwölf Monaten ist es mindestens einmal vorgekommen, dass ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin gekündigt hat oder "gegangen wurde", weil er bzw. sie mit dem Team/ dem Chef oder der Chefin angeblich nicht zurechtkam.
Gerüchte und Tuscheleien gehören zur Tagesordnung. Offene Gespräche finden kaum statt.
Wenn jemand im Team einen Fehler macht, sorgen bestimmte Kollegen bzw. Kolleginnen dafür, dass es der Chef oder die Chefin erfährt.
Intrigen und Neid sind in der Abteilung sehr verbreitet.
Der Chef oder die Chefin ist oft launisch, unberechenbar oder duldet keinen Widerspruch.
Einige Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen scheinen von anderen Mitarbeitern oder Mitarbeiterinnen wenig zu halten, was sie beispielsweise mit geringschätzigen Blicken; Äußerungen oder zweideutigen Anspielungen deutlich machen.
Der Chef bzw. die Chefin mag ein exzellenter Fachmann sein - von seinen/ ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen kapselt er/ sie sich allerdings so weit wie möglich ab. An deren Meinung und Kompetenz scheint ihm/ ihr nicht gelegen zu sein.
Die Anweisungen von oben sind oft unklar oder widersprüchlich. Keiner weiß so recht, was er tun hat bzw. wie er sich verhalten soll.
  Wenn Sie Probleme in der Zusammenarbeit sehen, sprechen Sie doch einmal mit Ihrem Chef bzw. Ihrer Chefin oder anderen Personen, die helfen können, die Situation zu verbessern.