Dienstag, 21. November 2017
Suche Suche | Kontakt Kontakt | Sitemap Sitemap | Impressum Impressum |   anmelden   
Header

 


Gesunde Stadt Dortmund e.V.

..:: Beschäftigte » Belastungen » Sucht » Informationen
 Mit klarem Kopf arbeiten minimieren 

Hier finden Sie Informationen, wie Sie mit dem Problem "Alkohol" in Ihrem Betrieb umgehen sollten.

  • Während der Arbeit und den Arbeitspausen keinen Alkohol trinken. Alkohol beeinträchtigt Ihre Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit, Ihre Wahrnehmungsfähigkeit und Aufmerksamkeit, Ihre Selbstkontrolle, Risikobereitschaft und Kritikfähigkeit.
  • Kollegen und Kolleginnen darauf ansprechen, wenn Sie während der Arbeit Alkohol trinken. Gemeinsam mit anderen vereinbaren, während der Arbeit keinen Alkohol zu konsumieren.
  • Keinen Alkohol am Arbeitsplatz oder an der Arbeitsstätte insgesamt aufbewahren.
  • Denken Sie daran, dass Sie mit der Einnahme von Suchtmitteln Ihren Arbeitsplatz gefährden können.

Was tun, wenn Sie das Gefühl haben, ein Kollege bzw. eine Kollegin trinkt zu viel und ist eventuell gar alkoholabhängig?

Sprechen Sie ihn oder sie gut vorbereitet an
. Wenn Sie das Gespräch scheuen oder er oder sie leugnet alles und wird gar grob, dann suchen Sie sich eine Person Ihres Vertrauens, mit der Sie über das Problem sprechen. In Frage kommen verständnisvolle Beschäftigte oder Freunde, der Betriebsarzt, ein Betriebsrat, der Chef oder die Chefin. Tun Sie etwas, dulden Sie kein Alkoholproblem.

Falsch ist es in jedem Fall, wenn Sie stillschweigend Arbeiten des Kollegen bzw. der Kollegin mit übernehmen, um ihn oder sie zu schützen. Das ist gut gemeint, aber hilft ihm nicht. Damit unterstützen Sie den bzw. die Suchterkrankte(n) in seinem Irrtum, alles im Griff zu haben. Er oder sie versinkt immer tiefer in seiner bzw. ihrer Abhängigkeit.

Informationen zum Problem "Rauchen"

 Modulinhalt drucken   

Bild
 Arbeitshilfen minimieren 

  

 Formular minimieren 

  

Copyright (c) 2017 Pragmagus   |   Datenschutzerklärung